darum 2 X Ja:

grünmussgrünbleiben

Grün ist modern.

Die Basler Bevölkerung wächst: Bis 2035 können über 7’000 Wohnungen entstehen, ohne die Familiengarten-Areale zu überbauen, sagt das Statistische Amt Basel-Stadt.

Grün hält gesund.

Gärtnern ist gut für Körper, Geist und Seele.

Grün macht schlau.

Familiengärten ermöglichen Kindern unmittelbare Erfahrungen mit der Natur und fördern den achtsamen Umgang mit unseren Lebensgrundlagen.

Grün lockt.

Grün- und Freiflächen machen Basel attraktiv, bunt und lebenswert.

Grün bringt zusammen.

Menschen verschiedener Generationen, Kulturen und Begabungen treffen in den Familiengärten zusammen.

Grün kühlt.

Grünflächen und Gärten sind wichtig für die Artenvielfalt und sorgen für ein gutes Stadtklima.

Grün kann mehr.

Die Initiative hat den Erhalt von Grünflächen in Basel zum Ziel.

Grün ist öko.

Unverbauter Boden ist ein wertvolles Gut: Auch künftige Generationen haben ein Recht darauf.

Grün bringts.

Mindestens 25’000 Menschen geniessen den Freiraum, den Familiengärten bieten.

Grün ist wertvoll.

„Wir haben diese Welt nicht etwa von unseren Vorfahren geerbt – wir haben sie von unseren Kindern geliehen.“

„Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er fordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum.“

Dieter Kienast, Landschaftsarchitekt, Zürich (30.10.1945 – 23.12.1998)

Schreibe einen Kommentar